Haus der Diakonie

Haus der Diakonie mit breitem Hilfsangebot.

Unsere Kooperationsgemeinden

Bewahrung der Schöpfung...

...ist ein zentraler Auftrag an uns Christen. In der Aktion "Grüner Gockel"    und mit der Installation einer Fotovoltaikanlage ( Stromerzeugung seit September 2007: 296.000 kWh ) wird dieses Thema aufgegriffen und umgesetzt. Über Einzelheiten informiert unser Umweltbericht .

Leitbild

Anmeldung bis zum 28. April und weitere Informationen beim Protestantischen Gemeindebüro Mutterstadt, Telefon 06234/3770

Unser Spendenkonto

Prot. Verwaltungszweck-verband Speyer-Germersheim / Sparkasse Vorderpfalz / IBAN DE94 545500100240500405 BIC: LUHSDE6AXXX Verwendungszweck: Limburgerhof-Gemeindearbeit oder Ihre konkrete Spendenabsicht

Losung

Losung für Sonntag, 30. April 2017
Der HERR dachte an uns, als wir unterdrückt waren, denn seine Güte währet ewiglich.
Psalm 136,23

Wenn euch der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei.
Johannes 8,36

© Evangelische Brüder-Unität

Aktuelles

Nachrichten aus der Gemeinde

500 Jahre Reformation - Angebote im Kirchenbezirk Speyer

Eine Broschüre fasst das vielfältige Angebot im Kirchenbezirk Speyer zum Reformationsjubiläum zusammen. Sicherlich finden auch Sie darin etwas, das Sie anspricht![mehr]


Unsere Gemeindebriefe

2017: Nr. 1 / Nr. 2 / Nr. 3 / Nr. 4

2016: Nr. 1 / Nr. 2 / Nr. 3 / Nr. 4

2015: Nr. 1 / Nr. 2 / Nr. 3 / Nr. 4

2014: Nr. 1  / Nr. 2 / Nr. 3 / Nr. 4

2013: Nr. 1 / Nr.2 nicht im Download / Nr. 3 / Nr. 4

2012: Nr. 1 / Nr. 2 / Nr. 3 / Nr. 4

2011: Nr. 1 / Nr. 2 / Nr. 3 / Nr.4

2010: Nr. 2 / Nr. 3 / Nr. 4

Geschmackssache Kirchturm-Küche - Rezepte und ihre Geschichten

Ein ganzes Jahr lang war unser Kirchturm Gesprächsthema:

Von der Vorstellung des Sanierungskonzepts im September 2011 bis zur Montage der neu gestalteten Glasflächen im Oktober 2012.

Ebenso lange haben die Arbeiten an einem Kochbuch gedauert, das zu Gunsten der Turmsanierung entstanden ist.

Mit dem Beginn der Öffentlichkeitsarbeit im Vorfeld der Kirchturmsanierung wurden Gemeindeglieder und Mitbürger um ihr persönliches Lieblingsrezept oder Rezepte mit einer besonderen Ge­schichte gebeten. Eine Reihe von Persönlichkeiten wurde gezielt angesprochen.

Mehr als 130 Rezepte sind zusammengekommen – dazu meist eine Geschichte von der Person, die jeweils hinter dem Rezept steht. Bürgermeister Dr. Peter Kern erzählt vom Burgunder Braten, den er mit der Partnerstadt Chenôve verbindet, Kirchenpräsident Christian Schad empfiehlt zum Erntedankfest eine Kürbissuppe, Dekan Friedhelm Jakob lüftet das Geheimnis um die „Speyerer Brezelknödel“ und der Leiter des Kirchenchors Dr. Wolfgang Werner verrät, wie man nach dem Gottesdienst in kurzer Zeit noch ein ansprechendes Sonntagsmenü auf den Tisch bekommt. Ein Buch, das nicht nur zum Nachkochen reizt, sondern einfach auch zum Lesen, weil es einem Menschen, die man mehr oder weniger gut kennt, auf eine ganz besondere Weise noch näher bringt.

Das Redaktionsteam – Renate Julius, Christa Kaiser, Pfarrerin Martina Kompa und Ute Thurau – hat die Rezepte gesammelt, geordnet und redaktionell bearbeitet.

Layout und Gestaltung hat die Jugendkunst­schule der Gemeinde Limburgerhof übernom­men. Im Workshop „Wir machen Druck“ hat ein Team von Jugendlichen unter der Regie von Michael Müller und Dagmar Hohlüchte das Layout entwickelt und die aufbereiteten „Roh-Texte“ sowie die Fotos eingearbeitet.

Entstanden ist ein Buch, das gleichermaßen persönlich wie professionell  ist und sich hervorragend als Geschenk eignet für alle, die zu den Personen im Buch, zum Ort oder zur Kirchengemeinde einen Bezug haben oder einfach gerne kochen.

 

Das Kochbuch kostet 12,50 Euro und ist erhältlich im Pfarrbüro, in den Pfarrämtern und Kindertagesstätten der Prot. Kirchengemeinde, außerdem im Bürgerbüro, in der Gemeindebücherei, in der Buchhandlung Oelbermann, im Modehaus Diehl, in der Modestube Schreiber und bei Küchen-Räume Robertz.

Auf Wunsch wird das Kochbuch auch zugesandt (Bestellung bei Pfarrerin Kompa, Tel. 06236/60997 oder pfarramt.limburgerhof.2(at)evkirchepfalz.de; Versandkosten 2 Euro).

Bunter Abend für bunte Lichter - viele Mitwirkende, viele Gäste, viele Spenden

Ein schöner Erfolg war der ‚Bunte Abend für bunte Lichter’ am 21. Oktober. 150 Mitwirkende präsentierten ein buntes Bühnenprogramm.

Das Publikum im voll besetzten Kultursaal erlebte Darbietungen von Jugendstreichorchester, Jugendblasorchester, Flötenensembles von Sabine-Annette Stoll und Querflötenensembles von Dr. Monika Deck aus der Kreismusikschule, den katholischen Kirchenchor St. Bonifatius, die CB-Singers, die ‚No Limits’ des MGV, Posaunenchor, Kirchenchor und Projektchor ‚Sometimes’ aus unserer Kirchengemeinde sowie das Tanz-Ehepaar Keller mit einem Tanzkurs aus dem Prot. Familienverein.Durchs Programm führte informativ und unterhaltsam Renate Julius, die drei Pfarrer Martin Grimm, Martina Kompa und Klaus Rothe bewährten sich als Assistenten.

Die Kirchengemeinde dankt allen, die sich auf der Bühne und hinter den Kulissen, bei der Vorbereitung und bei der Pausenbewirtung eingebracht haben. Wir danken auch unseren Sponsoren, die über Geld- und Sachspenden sowie Preisnachlässe geholfen haben, die notwendigen Ausgaben aufzufangen.

Der Abend hat über Bewirtung und Spenden einen Erlös von rund 2000 Euro eingebracht. Im Vorfeld der Veranstaltung waren bereits weitere 2000 Euro an Spenden für die Turmbeleuchtung eingegangen: ein ermutigender Start, der uns unserem Ziel schon ein gutes Stück näher gebracht hat.

Spenden für die Turmsanierung oder die Turmbeleuchtung erbitten wir auf das Konto unseres Prot. Gemeindebauvereins (Kto. 24 62 62 1 bei der VR-Bank Rhein-Neckar eG, BLZ 670 900 00).

Begrüßung der Mitwirkenden und Gäste: (v.l. Renate Julius, Pfarrer Klaus Rothe und Martin Grimm, Pfarrerin Martina Kompa)
Jugenstreichorchester der Kreismusikschule
Bürgermeister Dr. Kern, der Schirmherr der Veranstaltung
Die Chorgemeinschaft St. Bonifatius
CB-Singers
Bewirtung in der Pause: Limburgerhofer Küchenprofis haben Leckeres gespendet
Rege Gespräche in der Pause
Am Getränkeausschank des Bauvereins
Das Jugendblasorchester der Kreismusikschule
Der Posaunenchor der Prot. Kirchengemeinde
Der Chor der Prot. Kirchengemeinde
Sometimes - Der "Gelegenheitschor"
Das Tanz-Ehepaar Keller
Die No-Limits des MGV
Dankeschön für Renate Julius von den Pfarrern

Heitere Atmosphäre bei der Ökum. Kirchenmeile

Bei schönstem Wetter zu Herbstanfang begingen Katholiken, Mennoniten und Protestanten die "Ökumenische Kirchenmeile" unter dem Motto "Wir zeigen Profil". Eine Eröffnungsandacht und ein Schlussgottesdienst umrahmten die sehr gut besuchte Veranstaltung. 34 Gruppen, Kreise, Einrichtungen und Verbände waren auf der Meile zwischen den beiden Gotteshäusern in der Kirchenstraße aktiv. Höhepunkt war ein Spendenlauf zu Gunsten der Renovierung der beiden Kirchen. Dabei wurden mit Hilfe verschiedenster Sponsoren und vieler Läufer 2.350 Euro erlaufen. Wir danken den Organisatoren, zahlreichen Helferinnen und Helfern an den Ständen und der Gemeindeverwaltung ganz herzlich.

Gesperrte Kirchenstraße
Flyer zur Kirchenmeile
Besucher auf der Kirchenmeile
Besucher auf der Kirchenmeile
Eröffnungsandacht
Eröffnungsandacht
Ernst-Christian Driedger
Ev. Frauenbund u.a.
Frauenbund u.a.
Handharmonika-Club Mutterstadt
Förderverein des Kinder-Gartens im DB-Haus
Förderverein der Kath.v.Bora-Kita
Bastelkreis
Kochbuchflohmarkt
Kochbuchflohmarkt
Turmführung
Prot. Kirchenchor
Prot. Familienverein
Prot. Gemeindebauverein
Eine-Welt-Stand
Eine-Welt-Stand
Mennonitische Gemeinde
Kolpingsfamilie
Ökum. Gottesdienst - mal anders
Caritas-Altenzentrum
KFD
Weltgebetstag
Montessori-Kinderhaus
Spendenlauf Anmeldung
Spendenlauf
Spendenlauf
Spendenlauf
Spendenlauf
Spendenlauf
DJK-InMotion
Sponsoring Renovierung St. Bonifatius
Ökum. Sozialstation
Profil-Bilder des Schlussgottesdienstes
Schlussgottesdienst
Schlussgottesdienst
Chöre beim Schlussgottesdienst